Auguri!

Das italienische „Auguri“ für Glückwunsch leitet sich von den Auguren ab, die im antiken Rom unter anderem aus der Vogelschau, also der Beobachtung der vorbeiziehenden Vögel, gute oder unheilvolle Zeichen deuteten.

Die zunächst nur drei, später unter Caesar sogar 16 Auguren bildeten ein bedeutendes religiöses Gremium. Ein Augur zu sein, war eine der höchsten kultischen Ehren, die einem römischen Bürger zuteil werden konnte. Selbst die heute noch gebräuchliche Bezeichnung „Inauguration“ für feierliche Amtseinführungen geht auf die Amtsübergabe eines Auguren an seinen Nachfolger zurück. Wenn man sich heute also zum Neuen Jahr, zum Geburtstag oder zur bestandenen Prüfung in Italien „Auguri“ wünscht, geht dieser Wunsch stets auf die Auguren zurück, die zwar kaum die Zukunft lesen konnten, deren Aufgabe sich aber für politische Interessen instrumentalisieren ließ. Ein bisschen Aberglaube spielt bis heute mit hinein, wenn es heißt, sich nicht „Auguri“ zu wünschen, bringe Unglück… Also: tanti auguri e buon anno 2012!


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s