Schuhe in Rom

Es ist nicht wirklich so, dass die Römer unvorbereitet wären. Im Februar und März kann es wochenlang sintflutartig regnen. Mein Flachdachwasserschaden ist im Grunde nicht außergewöhnlich. Das gehört hier einfach dazu!

Und was für die Wohnung gilt, ist auch im eigentlichen Wohnzimmer der Stadt nicht anders: auf der Straße! Pfützen, die zu überspringen kein Leichtathlet in der Lage wäre. Und was ist Schnee anderes als Wasser? Aggregatzustände werden überbewertet… Zumindest dann, wenn der Schnee sich in kürzester Zeit in grauschlammigen Matsch und dann in dreckiges Wasser verwandelt. Ganz besonders kalt bleibt es trotzdem und so ist zumindest in der Schuhmode eine gewisse Auswahl vorhanden. Sei es, dass der wasserabweisende, sei es dass der wärmende Charakter im Vordergrund stehen soll. Und so war es heute ein Vergnügen einen Blick auf die Schuhe der Römer zu werfen, während ich mich nur ganz am Anfang ein bisschen für meine geblümten uralten „Kinder“-Gummistiefel geschämt hatte…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s