Frühling

Wenn der Frühling nur zaghaft voran kommt, dann komme ich ihm halt auf halber Strecke entgegen. So der Plan: schnellwachsend, vitaminreich, grün! Was ist das? Klar, Gartenkresse. Das Zeug, das jeder im Kindergarten auf Wattebäuschen hat gedeihen sehen. Essen wollte ich es nicht unbedingt, inzwischen mag ich es auf Rührei und auch auf Quarkbrot gestreut. Warum also nicht ein kleines grünes Beet um meine Ostereiner herumzaubern?!

Kresse 1

Gesagt getan! Eierkarton geschnappt (wegen der Ostereier) und Watte aus dem Bad geholt. Passte alles. Schön gewässert, Samen verstreut. Ok, Samen krümelten sich alle in der Mitte der Wattepads zusammen, obwohl ich Muster gelegt hatte. Egal. Solange es keimt und ordentlich grün wird!

Nach einem längeren Spaziergang habe ich dann aber festgestellt: Eierkarton? Ganz schlechte Idee. Zwischenstand: Watte fast wieder trocken. Sie funktionierte nur als Durchgangsstation. Das Wasser hatte sich voller Begeisterung in den blöden Eierkarton gesogen. Eindeutig erkennbar an der dezenten Farbveränderung…

Kresse 2Also Schokoladeneier wieder einsammeln und in einem Glas zwischenparken. Ein Teller musste her. Das sieht jetzt zwar nicht mehr so schön aus wie vorher, aber ich habe die Hoffnung, dass die Watte feucht genug bleibt, damit ich spätestens morgen Abend Kresse auf mein Brot streuen kann. Oder spätestens auf das Frühstücksei am Karsamstag.

Kresse 3

Ich gucke brav alle 15 Minuten nach wie sich die Samen so entwickeln. Bislang gefällt es ihnen auf dem Teller wohl ganz gut. Auf und davon gemacht hat sich noch keiner. Alle noch da. Und wenn die Kresse dann schön hoch und grün ist, lege ich die kleinen schokoladigen Eier doch wieder hinein. Das hat dann zwar nichts vom Ostereiersuchen früherer Zeiten, aber es kann eben nicht jedes Jahr in einem venezianischen Palazzo nach Schokoladeneiern gesucht werden… Das hatte ich nämlich 2011.

Wie werdet ihr Ostern feiern? Zu Hause? Auf Reisen? Hier in Rom werden wieder zehntausende Osterreisende erwartet. Petersdom und Petersplatz wird es daher in diesem Jahr für mich nicht. Das ist mir zu voll und zu aufgeregt. Ich habe mich schon für eine deutlich kleinere Kirche entschieden.

Advertisements

4 Kommentare zu „Frühling“

  1. Hier ein Tipp: Beim nächsten Eierkochen, die Eier schön weit oben aufschlagen und auslöffeln. In die noch ganze Eierschale dann ein bisschen Erde einfüllen und die Kresse direkt hineinsäen. Das sieht dann auch in der Pappschachtel schön aus. 🙂

    1. Das ist eine tolle Idee! Damit könnte ich ja gleich in die „Home & Design“-Liga wechseln 😉 Blöderweise habe ich jetzt schon ausgesät. Denn ich hatte Rührei zum Abendbrot. Da fielen durchaus diverse Schalen an… Fürs nächste Mal ein super Tipp! Danke & in anticipo schonmal: Frohe Ostern!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s