Frühling III oder: Nur für dich, Sonja!

Nachdem ich heute Morgen schon Fotos vom verschneiten Berlin gesehen habe, will ich doch entgegenhalten, dass es den Frühling gibt! Er braucht halt dieses Jahr nur etwas länger. In Rom hat es wieder für Tage geregnet. Heute hat sich aber bereits kurz nach dem Aufstehen am späteren Vormittag ein kleines „Hoch“ abgezeichnet. Ok, „Hoch“ ist zuviel gesagt. Aber es wurde heller, die graue Wolkendecke riss hier und dort sogar auf und es fiel ein leichter Schatten. D.h. es muss auch Sonne da gewesen sein. Milder als in Berlin und anderen Teilen des im Winter erstarrten Deutschlands ist es hier sowieso. Spitzenwerte erreichen 14°C. Was für mich normal ist und die Römer verzweifeln lässt, weil es so kalt und verregnet ist, scheint für meine deutschen Freunde fast schon Hoffnungsschimmer zu sein. Und deswegen habe ich mich heute auf die Suche nach den ersten Frühlingsboten gemacht. Vorweg: Liebe Sonja, es gibt sie!!!

Auf meinem Balkon hat es eigentlich allen Kälteeinbrüchen zum Trotz mein Alpenveilchen geschafft, den Winter zu überleben!

Alpenveilchen

Und seit ein paar Tagen blüht auch meine nicht auszurottende Fetthenne. So heißt das Gewächs mit den dicken Blättern doch, oder? Eventuell liegt es auch daran, dass ich beim Ausräumen meines Medizinschränkchens die volle Dosis Korodin-Kreislauftropfen mit Haltbarkeitsdatum bis 2010 in den Topf geschüttet habe, um zu testen, was dann passiert. Die Blume überschlägt sich jedenfalls mit Blüten! Sieht hübsch aus… Schön gelb!

Fetthenne

Lila wäre an dieser Stelle jetzt die perfekte Komplementärfarbe, aber es sind blaue Farbeindrücke, die ich jetzt noch einflechte… Voilà!

How about Blue

Vermutlich hält das Blau aber nicht so lange wie dieses – hinreißend subtiler Übergang, oder?! – Orange! Endlich kommt mein Faible für Komplementärfarben zum Tragen!

How about Orange

Wirklich! So was wächst hier schon. In Kübeln vor Bars und Cafés, die sich bemühen, die Saison anzugärtnern!

Nach dem obligatorischen Zwischenstop an einer Bar – Cappuccino, chiacchierata und weiter – war ich heute am Lido von Ostia. Am Strand selbst habe ich jetzt außer diesem eher stachelig-herbstlichen Exemplar keine Blüten gefunden.

Strandblume

Etwas abseits vom Strand gibt es in Ostia aber zum Glück eine Art „Promenade“ und da dann Mittagsblümchen und ein bisschen Unkraut, das auch schon anfängt zu blühen; wie z.B. dieses grüne Zeugs, das wohl Giersch sein dürfte.

Mittagsblümchen evt. Giersch

Eine Blume habe ich dann noch direkt an der Straße entdeckt. Ihre Farbe hat allerdings meine Kamera überfordert. So ein knalliges Pink ist die Kamera nach dem grau in grau in grauem Winter nicht mehr gewohnt. Es sieht jetzt also aus, als ob die Blume da so stümperhaft hineingepinselt worden ist. Stimmt aber nicht. Die sah so aus und leuchtete quietschvergnügt in den Tag hinein! Ab hier war dann nämlich Sonnenschein am Meer!

zu viel an Farbe

Und was ich zunächst für Moos oder irgendein Gestrüpp hielt, entpuppte sich dann als beginnende Blüte einer Palme! Gut, Palmen sind gar keine Bäume, die auf der italienischen Halbinsel heimisch sind. Aber sie werden eben überall gehegt und gepflegt, um das „typisch“ mediterrane Gefühl schon gleich ab Flughafenausgang zu vermitteln! Und da Ostia nah am Flughafen Fiumicino liegt, könnt ihr euch sicher sein, dass es da viele viele viele Palmen gibt! Über den afrikanischen Rüsselkäfer, der den Palmen zur Zeit das (Über)Leben schwer macht, will ich mich hier gar nicht auslassen. Ein Bild von der Palmenblüte gibt es trotzdem:

Palmenblüte

Und jetzt kommts … die ganze Straße, in der ich wohne ist seit zwei Tagen ein Blütenmeer, um ‚mal diesen prosaischen Ausdruck zu verwenden. Sie ist jedenfalls gesäumt von Blütenbäumchen! Zierkirschen sind das. Alles voller weißer Blüten. Die wochenlangen Regenfälle haben gut vorgesorgt und so haben jetzt wenige Sonnenstunden ausgereicht, um jeden einzelnen Baum in der Straße in ein Blütenkarussell zu verwandeln! Schade, dass so etwas immer nur so kurz zu bestaunen ist… Aber wenn es hier jetzt schon laaaangsam in den Frühlingsmodus übergeht, dann ist es nur noch eine Frage weniger Wochen oder vielleicht sogar nur Tage, bis Berlin nachzieht! Bis dahin zur Aufmunterung eben ein paar Fotos… und seid so gut und werft ’nen späten Schneeball für mich gegen das Rote Rathaus!

Zierkirsche

Advertisements

2 Kommentare zu „Frühling III oder: Nur für dich, Sonja!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s