Frühling, finalmente!

Zugegebenerweise: Ich habe heute bis um 15Uhr geschlafen. Bin auch sonst nur mit Schlafen und schlapp-Sein durch den Tag gekommen, aber immerhin komme ich bis zum Fenster! Und wenn ich das öffne, dann kommen die typischen Vogelstimmen des Frühlings herein… Amsel, Drossel, Fink und Star… Ok, den Star habe ich nicht gehört, aber vor einigen Tagen ein paar Stare auf dem Rasen bewundert. Amseln sind viele hier und die singen!

Außerdem blühen jetzt doch endlich die Blümchen im Vorgarten! Zum Beispiel diese hier, die zu meinen absoluten Lieblingsblumen gehören:

Krokusse?

Auch wenn es fast so wirkt, als ob es sich um ungewöhnlich rotfarbige Krokusse handeln könnte. Oder Grokusse?! Nee, es sind Freesien! Der Regen hat die Blüten einfach nur nach unten ins Gras gedrückt. Dabei müssten die Freesien doch eigentlich was aushalten? Im Lexikon heißt es doch immer, Freesien kommen aus Afrika, gehören zu den Schwertliliengewächsen und wachsen in Regionen mit Winterregenfällen. Wenn Rom nicht zu den Winterregengebieten zählt, welche Stadt denn dann?!

Jedenfalls liebe ich Freesien! Den zarten Duft, die gelben ganz besonders. Weiße aber auch schonmal. Wenn ich Blumen benennen müsste, die zu meinen all-time-favourites gehören, dann wären unter den Lieblingsblumen Nummer 1 Tulpen und Nummer 2 mit kurzem Abstand dann die Freesien. Leider komme ich damit nicht durchs Jahr… Vor allem die Tulpenzeit ist mir immer viel zu kurz!

Hier übrigens auch noch ein Exemplar in meiner Lieblingsfarbe (in etwa … gelb):

Freesien

Smalltalk für den Fahrstuhl, Botschaftsempfänge und Allerweltsgespräche:

Die Blumengattung der Freesien [lat. Freesia] wurde durch den Botaniker Christian Friedrich Ecklon entdeckt und im Jahr 1866 in der unregelmäßig erscheinenden entomologischen Zeitschrift Linnaea mit dem Namen „Freesia“ versehen; Ausgabe Nr. 34, S. 672 um genau zu sein. Mit dem Namen ehrte er seinen Freund und Schüler, den Mediziner Friedrich H.T. Freese. Und wem das nicht reicht: Ecklons botanisches Autorenkürzel lautet Eckl. Man kann also auch ganz wichtigtuerisch von Freesia Eckl. ex Klatt sprechen.

So, nu‘ aber Schluss, ich muss mich schon wieder hinlegen. Frühling heute ohne mich.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Frühling, finalmente!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s