Baustellen

Könnt ihr erkennen, was hier gebaut wird? Eigentlich gar nicht so schwer! Oder?

Petersplatz-um-1600

Die große Treppe auf der rechten Seite hilft sicherlich… Auch die Gebäude am rechten Bildrand. Außerdem ist die Kuppel ja bereits im Bau! Klar: das ist ein Bild von St. Peter im die Jahrhundertwende 1600. Das Bild müsste rechtefrei sein. Es ist ein anonymer Stich, der sich im Internet häufig finden lässt. Leider nie in einer besseren Auflösung. Ich würde mir zu gern die Pferdewagen in der Menschenmenge genauer ansehen und die Spalier stehenden Gardisten an der Freitreppe und andere Details.

Hab ich schon erwähnt, dass man mir mit Baustellenbildern immer eine Freude machen kann? Baukräne, Bauzäune und Co. sind Fotomotive, die es mir fast so sehr angetan haben wie Fenster oder Spiegelungen jeder Art. Und jetzt beginne ich ein neues Forschungsprojekt zu vormodernen Baustellen. Die Recherchen am Anfang eines solchen Projekts sind mühsam. Die Auswahl der einzelnen Baustellen und Gebäude muss schlicht und einfach passen. Der Zeitraum muss bestmöglich zu Steuerbeschreibungen passen, die ich bereits im Kopf habe. Gleichzeitig muss aber natürlich auch genug Material vorhanden sein. Nicht alle Baurechnungen und Streitigkeiten zwischen Bauherr und Unternehmer, die vor Gericht gelandet sind, haben Stadtbrände, Kriege und ausmistende Archivare überstanden… Drückt mir also die Daumen, dass ich bald die entscheidenden Fortschritte vermelden kann!

Wenn ich das Bild so betrachte… Man kann sich St. Peter heute kaum noch ohne den Petersplatz und seine Kolonnaden vorstellen, oder? Zu schade, dass es mit der Conciliazione jetzt so eine Blickachse aufs Hauptportal gibt. Den Überraschungseffekt, den der plötzliche Blick auf diese Kirche und diese Kuppel ausgelöst hätte, wenn man sich noch durch das eng bebaute Borgo nähern könnte, den würde ich gern erleben können. Ein kleines bisschen hatte ich den Effekt aber schon, als ich völlig unerwartet aus einem Busfenster 2004 zum ersten Mal die riesengroße und trotzdem so perfekte Kuppel gesehen habe und automatisch fragte: „St. Peter? Ja?“ – und dann fehlen einem normalerweise die Worte! Oder?

St. Peterpause

 

Advertisements

Ein Gedanke zu „Baustellen“

  1. Dein Baustellenprojekt klingt echt interessant. Und es stimmt, dass man sich manche Städte ohne ihre Wahrzeichen gar nicht vorstellen kann, obwohl diese teilweise noch gar nicht so lange existieren. Paris und der Eiffelturm z.B. … Berlin und das Kanzleramt…

    Viel Erfolg bei Deinen Recherchen! Vielleicht findest Du das ursprüngliche Bild und kannst es Dir mal mit der Lupe ansehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s