Neuer Start – neues Equipment!

iPad-Hülle

Es hat ein bisschen gedauert, bis ich die Umstellung des Blogs in Angriff nehmen konnte. Der Schwerpunkt bleibt wie bisher: Rom – und München! Es geht um Erfahrungen, Erlebnisse, Ausflugstipps und vieles mehr.

Neu ist aber die URL meines Blogs, die jetzt www.rome-and-home.com lautet. Ein bisschen frischer Wind weht auch durchs Design des Blogs und ich bin für Vorschläge und
Wünsche von Eurer Seite offen. Und weswegen ich es kaum erwarten kann, wieder regelmäßiger zu posten, liegt auch an meiner schicken neuen iPad-Hülle. Bislang war sie Weiterlesen „Neuer Start – neues Equipment!“

Tanti auguri!

Carlo Pedersoli_SZ_Sagen Sie jetzt nichts...

Carlo Pedersoli wird 85. Herzlichen Glückwunsch! Und zur Erinnerung hier zwei meiner Lieblingsbilder aus der Reihe „Sagen Sie jetzt nichts“ vom Magazin der Süddeutschen Zeitung. Dieses Bild betrachte ich als Inbild von Demut. Vielleicht will er aber auch einfach nur sagen: „Ach, lass sie reden…“ – Vermutlich steckt aber eben doch ein Quentchen Demut mit drin, denn Carlo Pedersoli antwortet mit diesem Bild auf die – etwas dämliche – Frage  „Wie schafft man es, über 50 Jahre verheiratet zu sein?“

Das Foto, das mir das zweitliebste ist, erklärt sich ebenfalls nur im Zusammenhang mit der Frage, die ihm gestellt wurde, bevor Heinz Augé abdrücken durfte: „Was lieben Sie am meisten an Ihrer Frau?“ – entweder ihr Köpfchen oder dass Sie einen leichten Vogel hat 😉

Bud Spencer_SZ_Sagen Sie jetzt nichts...

Beides wäre sehr sympathisch! Die SZ verweist noch einmal auf seine Erfolge als Leistungsschwimmer. Aber auch darauf, dass Pedersoli insgesamt zwölf Patente angemeldet hat. Seine Erfindungen reichen von der elektrischen Spielzeugmaus bis zu einem Spazierstock mit eingebautem Stuhl, so ähnlich wie die klassischen Jägersitze. Und für eine Premiere war „Bud Spencer“ auch wieder gut: Er ist der erste Prominente, der in der Reihe „Sagen Sie jetzt nichts“ im Sitzen porträtiert wurde. Nachdem er sich gerade von einer Hüft-Operation erholte, durfte Pedersoli einen Stuhl verwenden. Ich mag die Bilder sehr.

Der Kaffee ist … alle!

Ein Trauerspiel so ein Blick in die leere Kaffeetüte…

Foto 1

Wobei sich das Aroma ja ohnehin verflüchtig, wenn man das gemahlene Kaffeepulver nicht schnell in eine Blechbox umfüllt. Und genau das habe ich natürlich gerade mit dem Rest meines Castroni-Caffès getan. Ich verwende schon seit Jahren eine alte Teedose von Angels Tea für mein – dann aromageschütztes – Kaffeepulver… Und die Dose ist jetzt nicht mehr halb voll. Es wird also Zeit für den nächsten Rombesuch! Ich kriege hier natürlich genauso guten Kaffee, das ist gar nicht die Frage. Aber ein bisschen Freude im Alltag macht es eben, wenn ich genau weiß, dass ich den Kaffee über die Alpen getragen habe. Dass ich mir aus Prinzip nicht den natürlich eigentlich viel sinniger verpackten Vakuumkaffee geben lasse, sondern die Bohnen im negozio an der Via Boccea oder an der Via Cola di Rienzo, 192 mahlen lasse, hat stets den Effekt, dass dann mein ganzes Handgepäck zwei Tage lang nach Kaffee duftet.

Castroni … hauseigene Mischung!

Asterix bei den Pikten

Asterix bei den PiktenDer neue Asterixband ist leider nicht der einzige Grund, weswegen ich so abgetaucht bin. Meine Idee, zwei Vorträge in einer Woche zu halten, Weiterlesen „Asterix bei den Pikten“

Oktoberfest … a Roma?

LöweEin müder Löwe: Noch ist es eine Cola light, aber übermorgen beginnt das Oktoberfest (oder auch: die Wiesn) in München. Eine Woche drauf ist das sogenannte Italienerwochenende. Ein Phänomen, das nicht abreißt: Insbesondere am zweiten Wiesn-Wochenende fallen tausende Italiener auf dem Oktoberfest ein. Zur stilechten Anreise gehört ein Wohnmobil und die Weiterlesen „Oktoberfest … a Roma?“

Rom? – das kann nicht sein…

Und wenn ich versichere, dass das Schild aus Rom stammt? Glaubwürdig? Es ist und bleibt unvorstellbar, dass es eine Gasse geben soll, in der sämtliche motorisierte Fahrzeuge und selbst noch Fahrräder verboten sind. Einziger Ausweg für mein verdattertes Ich: vermutlich hält sich einfach niemand dran!

vietatoIch bin auch noch nicht da. Vertreibe mir aber am Flughafen die Zeit mit 30 Minuten Gratis-Internet der Telekom. Web-Checkin von Alitalia ging gestern nicht. Hier am Flughafen konnte dann kein einziger Reisender die Automaten benutzen. Alitalia ging halt nicht. Der Servicepartner, der KLM und AirFrance wenigstens semi-professionell abfertigt, zuckte nur mit den Schultern. Das Problem sei bekannt. Man müsste sich halt, auch wenn man kein Gepäck aufgeben wolle, einfach in die Baggage-Drop-Off-Schlange einreihen, da werde dann auch das Boarding-Ticket ausgestellt. Na, danke auch! Die Schlange wickelte sich dreimal um die aus Statikgründen(?) einzige Säule in Abfertigungshalle D. Immerhin habe ich beim grumpfeligen Anstehen eine nette Event-managerin kennengelernt, die zum Sight-Checking (oder doch eher ein Site-Checking?!?– neues Wort in jedem Fall!) nach Rom jettet, um eine Großveranstaltung für den November vorzubereiten. Ein lokaler Ansprechpartner hilft ihr allerdings. Giorgio. So schnell schon auf Du und Du mit Gänswein? Cool!

So, jetzt darf ich gleich ins Flugzeug. Ich melde mich dann also ‚mal ab und genieße die nächsten Tage a Roma! Heute Abend gibt es ein Stückchen Pizza mit Kürbiscreme & hauchdünner prosciutto-pancetta-Auflage und morgen früh einen anständigen cappuccino. Freue mich aufs Ankommen!

Sonne, Strand und Meer: Ostia Lido!

Nein, ich war nicht im Urlaub! Ich schaffe es auch so, wochenlang im Nichts zu verschwinden. Aber ich gelobe Besserung. Bis ichs dann endlich schaffe, Euch vom neuen Park in Rom und den interessanten zingari in der Nähe zu erzählen, hier ein bisschen Abkühlung für die Augen… Auch in Deutschland soll es ja am Sonntag bis zu 40°C heiß werden. Da gibt es nichts besseres als die Füße irgendwo ins kühle oder wenigstens noch mittelwarme Nass zu halten: Ostia bietet sich da eigentlich wegen akuter Überfüllung nur bedingt an. Aber weils ja trotzdem schön ist, hier wenigstens ein Foto! Auf bald – versprochen!

Ostia Lido