Frühling IV: Frohe Ostern!

Ostern ein Frühlingsfest? Dieses Jahr scheint eher eine späte Winteraustreibung den Anlass zu geben… Aber auf dem Petersplatz werden von holländischen niederländischen LKW eifrig Blumen geliefert. Was noch nicht wächst, kann ja ausgerollt, gesetzt und getopft werden. Insofern sieht es vor St. Peter schon frühlingshafter aus als in den Parks und in der Umgebung von Rom.

Ein kleiner Trost sind hier in Italien immerhin die großen Ostereier, die jedes Kinderherz höher schlagen lassen. Die schiere Größe ist natürlich beeindruckend. So ganz an meine Erwartungen kam das Ei dann aber gar nicht heran, als ich mir ‚mal eines mit Freundinnen geteilt habe… Trotzdem sind die Berge von Panettone-Schachteln und die glitzernd eingepackten Riesenschokoladeneier für mich der Inbegriff des italienischen Osterfests. Hinzu kommt natürlich die katholische Bedeutung, die hier doch viel stärker spürbar ist als in Deutschland. Während ich jetzt gleich in den Schlaf sinke, sind die meisten in der Osternachtsmesse. Ein Höhepunkt der Liturgie… Das übergroße Interesse an den Osterfeierlichkeiten liegt aber nicht unbedingt in der Person von Papst Franz oder einer neuen Rückbesinnung auf den christlichen Glauben an die Auferstehung begründet. Vielmehr sind die Tribünen für die Fernsehteams, die für das Konklave aufgebaut worden waren, noch an Ort und Stelle. Wäre Papst Franz im Herbst gewählt worden, hätte sich vielleicht das allgemeine Interesse auf den Reformationstag Allerheiligen konzentriert. Dadurch, dass er erst vor kurzem ins Amt kam, ist es nun eben Ostern.

Konzentrieren wir uns einfach auf das Wesentliche: Frohe und gesegnete Ostern! Und viel Spaß beim Eiersuchen…

Ostereier... italienische Größen

Advertisements

Der Tag danach

Frühlingsblüher

In Rom war heute die häufigste Frage: „Warst du gestern auch am Petersplatz?!“ – Ins Detail gingen eigentlich nur die Journalisten. Ansonsten hatte ich mich, hatten sich offensichtlich auch meine Kollegen schon direkt nach der Bekanntgabe des neuen Papstes ausgesprochen… Es blieb also bei den Fragen nach dem wo, wann, wie lange? Die meisten Weiterlesen „Der Tag danach“

Konklave: Schon wieder zu Ende!

Papst

Na, das ging ja schnell! Ich hätte nicht damit gerechnet, dass es nur fünf Wahlgänge braucht. Insofern hatte ich heute Abend einen Termin. Gerade als ich in der Metro saß und unter Prati hindurchfuhr, kriegte ich allerdings die Nachricht „weißer rauch!“ per sms. Ich war also zur richtigen Zeit fast am richtigen Ort und bin einfach direkt an der nächsten Haltestelle ausgestiegen: Ottaviano! Musste dann allerdings noch ewig auf dem Petersplatz frieren, bevor sich etwas tat… Ich bin jetzt auch zu müde für einen richtigen Bericht. Wir haben also einen Franz! Franz I. Na, servus. Ich muss da jetzt erstmal drüber schlafen.

Francesco I.Andere hatten da wohl schon eher Wünsche (Ahnungen?) in die richtige Richtung. Zumindest hat dieser enthusiastische Fan  schon am Vortag stundenlang ein Bettlaken mit „Francesco il Papa!“ in die Gegend gehalten. Strategisch geschickt ist er munter immer um die Journalistennester gekreist. Hat sich direkt vor deren Kameras gestellt, mit dem Fähnchen gewackelt, sobald Carabinieri in seine Richtung kamen und zwischendurch ‚mal Gesänge angestimmt. Der Mann war der Zeit einfach einen Tag voraus! Am Abend der Wahl wurden gleich von vielen begeisterten Römern Gesänge mit „Fraaaaancesco, Fraaaancesco!“ laut und zwischendurch immer ‚mal wieder das klassische „Viva il Papa!“, das aber dazugehört und keine besonders große Begeisterung für den neuen Pontifex im Speziellen ausdrückt…

Konklave: Es hat begonnen!

Kuppel

Wen wundert es, wenn die Journalisten jetzt langsam schon keine Lust mehr haben. Seit Tagen stehen diese großen Gerüstgerippe vor dem Petersplatz und am Ende der Via Conciliazione, damit die Fernsehkameras einen guten Blick auf die Fassade des Petersdoms haben – und natürlich auf die Sixtinische Kapelle. Das am häufigsten fotografierte Detail der Sixtina ist wohl zur Zeit der Schornstein, aus dem heute Weiterlesen „Konklave: Es hat begonnen!“

Was halt so übrig bleibt…

… von japanischen Touristen in Rom!

Mundschutz, japanischer

[heute, i.e. 11.01.2013, Petersplatz in Rom] – und mit dieser mehr als bodenständigen Romimpression schließe ich jetzt den Abend und gehe um 21:27Uhr ins Bett!

Meine Lieblingskrippe in Rom!

DSC_0300

Weihnachten zu feiern, heißt Krippen aufzustellen. Es gibt Familien, in denen an jedem Tag im Advent ein weiteres Tier, ein Hirte oder ein Engel hinzugestellt wird, bis dann am Heiligen Abend das Jesuskind in der Krippe liegt und Weihnachten gefeiert wird. In Neapel gibt es ganze Krippengassen mit fließenden Bächen, Mühlen und detaillierten Alltagsszenen. Auf dem Petersplatz steht die größte Krippe in Rom, aber Weiterlesen „Meine Lieblingskrippe in Rom!“

Piazza San Pietro / Petersplatz

Das Castel Sant’Angelo, die Engelsburg ist mein Lieblingsgebäude in Rom. Es gibt aber auch noch andere Kategorien. Der Lieblingsplatz ist irgendwie der Petersplatz. Dabei suche ich immerzu in der Stadt herum, mag einige andere Plätze ebenfalls gern. Aber keiner kommt an den Petersplatz heran. Weiterlesen „Piazza San Pietro / Petersplatz“